Sonntag, 20. Mai 2012

Splitterfasernackt- Lilly Lindner.

Bei dieser Rezension werde ich die eigentliche Form meiner Rezensionen aufbrechen. Es ist einfach zu besonders und außerdem würde das irgendwie gar nicht dazu passen.
Na ja.

In dem Buch "Splitterfasernackt" von Lilly Lindner geht es um sie selbst. Es ist autobiographisch geschrieben und befasst sich mit ihrem Leben. Sie erzählt davon, wie sie mit 6 Jahren mehrmals vergewaltigt wurde und wie ihr Leben danach ausgesehen hat. Es geht um Magersucht, Gewalt, Vergewaltigung, Prostitution und ihre Gefühle dabei.
Ich muss ehrlich zugeben, dass es mir überaus schwer fällt, für dieses Buch eine Rezi zu schreiben. Meine Mutter hat es sich schon vor einem Jahr oder so gekauft und damals habe ich mich absolut nicht dafür interessiert. Vor ca. 2 Wochen habe ich es mir dann einfach mal geschnappt und drauf losgelesen.
Und wow.
Ich kann nur sagen, dass ich echt beeindruckt war.
Ich kann nicht sagen, dass es ein schönes Buch war, weil man mit so einer Handlung gar nicht das Wort "schön" in den Mund nehmen kann.
Aber es war fesselnd. Es hat mich zum nachdenken gebracht. Es hat mich weinen lassen.
Es hat mich feststellen lassen, wie schrecklich die Welt manchmal lassen und dass man niemanden einfach nur wegen seinem Verhalten oder Aussehen beurteilen sollte.
Hinter jedem Menschen steckt eine Geschichte und Lilly Linder erzählt ihre mit so viel Verstand, Intelligenz und Gefühl, dass es mir wirklich an einigen Stellen geraubt hat.
Ich kann mir nicht mal ansatzweise ausmalen wie schwierig es für sie gewesen sein muss, diese Geschichte aufzuschreiben und an die Öffentlichkeit auszuliefern.
Ich kann mir nicht mal ansatzweise ausmalen wie ihr Leben abgelaufen sein muss, nachdem sie schon mit 6 Jahren diese wirkliche grausame, unvorstellbare Scheiße durchmachen musste.
Und ich bewundere sie dafür, und ich bin mir sicher, dass dieses Buch vielen Mädchen, die vielleicht auch magersüchtig waren oder vergewaltigt wurden, gezeigt hat, dass sie nicht alleine sind mit ihren Gefühlen.
Das Buch ist schockierend.
Es nimmt kein Blatt vor den Mund.
Es ist so wundervoll geschrieben.
Ich habe selten ein Buch mit so einer tollen, wunderschönen Sprache gelesen. Erst dadurch bekommt das Buch diesen besonderen Touch, es geht unter die Haut und bleibt dort stecken, egal wie sehr man es wieder wegbekommen möchte.
Über den Inhalt kann ich eigentlich gar nicht so viel sagen, es geht um vieles, aber vor allem um Gefühle, und es ist wirklich atemberaubend.

Bitte, lest es. Wirklich. Ich werde hierfür keine Punkte vergeben.
Es ist zu besonders.
Es ist einzigartig.

Kommentare:

  1. Wow. Deine Rezi raubt mir den Atem. Fassen wir mal zusammen. 1. Ich MÖCHTE VERDAMMT NOCH MAL DIESES BUCH LESEN!! :D
    2. auch wenn ich das Buch noch nicht gelesen hast, hast du mit deinen Worten wunderschön dargestellt, wie es auf dich wirkte. Und ich denke ... ich denke, ich werde genau der gleichen Meinung sein, wenn ich das Buch mal gelesen habe. Ja, die Welt ist manchmal wirklich schrecklich und beunruhigend und grausam. Ich möchte mir gar nicht ausmalen, wie das sein muss, mit 6 Jahren vergewaltigt zu werden ... Das muss grauenvoll sein, einem jede Lebensfreude nehmen ... ist das in dem Buch auch so ausgedrückt? Awww, ich möchte es lesen!
    Deine Rezi ist wunderschön, genial und ich finde es gut, dass du dieses Buch nicht bewertet hast :)

    <3 ;) :*
    LG, das HUHN :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh wow! *-* Danke für diesen megamäßig tollen Kommentar! Du MUSST es auch wirklich lesen :D
      Ah, das freut mich grad so, dass dir diese Rezi gefällt, weil sie ja echt mal... etwas anderes ist als sonst. ;)

      <3 LG, das andere Huhn ;)

      Löschen